NO! NO! Flash. Schwarm. Aktion

Zeit: Samstag, 28. September 2013, 13.07 Uhr
Ort: Augsburger Innenstadt

Anmelden:
Sende SMS mit Text nono an die Kurzwahlnummer 41444 (einmalig 4,99 €) oder schicke eine E-Mail an nono@die-urbanauten.de (bitte Handynummer in Betreff; einmalig 4,99 €).

Was darf man wo? Wo darf ich essen, gehen, sitzen? Wo macht man was? Reden, tanzen, einfach leben? Laut lachen? Wer darf wann wohin? Und warum nicht? Die Regulierungen des urbanen Lebens sind mannigfaltig. Zeitliche und räumliche Regulierung, Zugangsberechtigungen und Funktionszuweisungen. Erlaubtes, Geduldetes, Verbotenes. Manifestiert in zahlreichen Formen: Schilder, Tafeln, Markierungen, Zäune, Wälle, Hecken, Gestaltung, Materialien, Funktion, Durchsagen, Ansagen, Warntöne, Ampeln, Verkehrszeichen, Raumverteilungen, Tabus, Satzungen und Genehmigungen, Normalverhalten und Erwartungshaltungen.

NO!NO! testet die Regulierungen der öffentlichen Räume, die in ihr vorherrschenden Normen und die Verhältnismäßigkeit der Sanktionen. Normen werden ins Bewusstsein gerückt. Legitimationsprozesse kommen ans Licht. Das Erwachen des menschlichen Bewusstseins. Aneignung der Stadt durch ihre Bewohner.

NO!NO! fokussiert über-regulierte und über-funktionalisierte öffentliche Räume, Orte die dominiert sind von Verkehr, Konsum oder Überwachung und damit zu Un-Orten der Ausgrenzung werden.

NO!NO! ist ein performatives Theaterstück im öffentlichen Raum bei dem die Zuschauer selbst zu Schauspielern werden. Für die Dauer der Performance wird das Prinzip des “Flashmobs” aufgegriffen und zum “Urbanen Schwarm” weiterentwickelt. Navigiert werden die Teilnehmer per SMS.

——————————————————————————–

„NO! NO! Flash. Schwarm. Aktion“ findet im Rahmen der Aufführung der Oper „Intolleranza 1960“ am Theater Augsburg statt und ist ein Projekt der urbanauten in Zusammenarbeit mit dem Theater Augsburg.

Share

Comments are closed.