Tagung 2011

Tagungsdokumentation:
Tagung: Die Vermessung des Urbanen 3.0// Januar 2011

Junge Pioniere stellten, anlässlich des 10jährigen Bestehens des urbanauten-Debattierclubs, ihre Projekte im Wilden Westen an der Schnittstelle zwischen Internet und Großstadt vor. Renommierte Stadtsoziologen und Kulturdenker kommentierten.

Dokumentation: Fotos // Filme

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Tagungsankündigung:
DIE VERMESSUNG DES URBANEN 3.0
Zwischen realen und virtuellen öffentlichen Räumen
14.-16. Januar 2011 / Ev. Akademie Tutzing

Den Programmflyer zur Tagung gibt es hier.

Der öffentliche Raum der Stadt erlebt gegenwärtig eine Renaissance. E-Mail, SMS, später Blogs, Facebook und Twitter: anders als von Kulturpessimisten prophezeit, haben die neuen Kommunikationsfor(m)en des Internets nicht zu Verfall und Ende öffentlicher Stadträume geführt. Im Gegenteil.

Ließ die industrielle Revolution erst die Stadt mit verdichteter Bebauung, Mobilität und Kommunikation entstehen, setzt die neueste Internet-Revolution à la „Echtzeit, Web 3.0, Smartmobs und Evernet“ darüber eine virtuelle Welt aus sozialen Netzwerken, mobilem Internet und Smartphones und führt zu neuen Freiräumen für urbane Subsistenz. Diese „schöne neue Welt“ scheut die europäische Stadt nicht. Sie fordert sie wie das Netz zum Twittern und erobert die öffentlichen Stadträume zeitweise wie im Sturm.

„Smartmobs“ verändern die Stadt so tiefgreifend wie einst die Erfindung des Buchdrucks. Was global z.B. mit der sog. „Twitterrevolution“ im Iran und „Wikileaks“ für Furore sorgte, schlägt sich national in der Flashmob-Bewegung und den aktuellen Gorleben-Protesten oder lokal beim bürgerlichen Widerstand gegen „Stuttgart 21“ und dem alternativen Stadtgeburtstag „München851“ nieder.

Diese virtuell erweiterte Stadt muss neu vermessen werden. Das „Internet in der Hosentasche“ wird zum Schlüssel zu einem neuen, bislang kaum entdeckten Raum. Man könnte ihn den „öffentlichen Zwischenraum“ nennen, irgendwo zwischen den – sich zunehmend durchdringenden – realen und virtuellen öffentlichen Räumen. Dieser birgt große Chancen für die Zukunft urbaner Gesellschaften. Vielleicht aber auch Gefahren?

Junge Pioniere stellen, anlässlich des 10jährigen Bestehens des urbanauten-Debattierclubs, ihre Projekte im Wilden Westen an der Schnittstelle zwischen Internet und Großstadt vor. Renommierte Stadtsoziologen und Kulturdenker kommentieren. Wir laden Sie herzlich ein, mit zu debattieren und Blicke in die Zukunft der Stadt zu werfen

Datum: 14. bis 16. Januar 2011
: Ev. Akademie Tutzing

—————————-

Das detaillierte Programm zur Tagung finden Sie hier. Oder gleich mit Online-Anmeldemöglichkeit hier. Oder Sie melden sich direkt an bei: Rita Niedermaier, 08158/251-128 (9.00 Uhr – 12.00 Uhr), niedermaier@ev-akademie-tutzing.de

Debattieren oder Informieren Sie sich schon im Vorfeld der Tagung hier auf unserem Blog www.urbanaut.org, auf unserem Twitter-Account oder auf Facebook-Seite der Tagung.

—————————-

Veranstalter:
die urbanauten
Ev. Akademie Tutzing

Partner:
Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis
Arbeitskreis für gemeinsame Kulturarbeit bayerischer Städte e.V.
Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung
Corso Leopold e.V.

Medienpartner:
Zündfunk (Bayern 2)
Jetzt.de
Muenchen852
Telepolis
BE URBAN – muenchenarchitektur.com
mucbook

Sponsoren:
Graphisoft München
Fidor Bank AG
Südhausbau

  • PrintFriendly
  • Share/Bookmark