Heute 21. Juni 2017 | 18.00 Uhr | Ausstellungseröffnung „ISAR – gesehen von Rainer Viertlböck“

Heute eröffnen der Isarlust e.V. und die urbanauten eine Ausstellung am Kulturstrand: „ISAR – gesehen von Rainer Viertlböck“, die möglicherweise den Blick der Münchnerinnen und Münchner auf Ihren Fluss in der Innenstadt verändern wird. (Foto: Rainer Viertlböck)

Fesselballon 2.0. | Der Isarlust e.V. und die urbanauten freuen sich mit Rainer Viertlböck und den Münchnerinnen und Münchnern ab 21.6.2017 am Kulturstrand einen neuen Blick auf die „innere Isar“ zwischen Reichenbachbrücke und Tivolibrücke zu werfen. Erstmals werden die aktuellen Bilder von Rainer Viertlböck im öffentlichen Raum gezeigt. Eingeladen sind alle MünchnerInnen die innere Isar als europaweit einmaligen Kultur- UND Naturraum und historischen Kern des Münchner Lebensgefühls wieder zu entdecken. Leben und leben lassen – an der Ludwigsbrücke, wo unser Gemeinwesen vor 859 Jahren „erfunden“ wurde.

Heute eröffnet – kostenfrei für die BesucherInnen – die spektakuläre Ausstellung mit aktuellen Luftbildaufnahmen des Münchner Künstlers vom „innerstädtischen Isarraum“ am Kulturstrand. Um 18.00 Uhr sprechen dazu: Nicola Borgmann (Architekturgalerie), Fotograf Rainer Viertlböck, Wolfgang Czisch (Münchner Forum e.V. | Isarlust e.V.) und Benjamin David (die urbanauten | Isarlust e.V.). Im Anschluss spielt die großartige Band „Gurdan Thomas“. 

Das Buch „München 2009 – 2015” mit den Aufnahmen von Rainer Viertlböck, erschienen bei Schirmer/Mosel, kann an der Kulturstrand-Bar erworben werden. Möglich gemacht wird die Ausstellung vom Kulturstrand, den urbanauten, Convivium, Isarlust e.V., 84 GHz, der Architekturgalerie München und Stefan Acs – Pendart – und letzten Endes den vielen BesucherInnen des Kulturstrandes.

Zur Veranstaltung auf Facebook!

Share
Posted on by Clara Muth. This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.