Dîner en blanc | Mehr als 1.000 MünchnerInnen dinierten am 08. Juni 2017 in der Sendlinger Straße #sendlingerstraßeautofrei

Dîner en blanc 2017 in der Sendlinger Strasse. Ende Juni wird der Münchner Stadtrat entscheiden, ob der derzeitige »Verkehrsversuch« in der Sendlinger Straße, nämlich eine Fußgängerzone statt Autostraße, dauerhaft umgesetzt wird. Foto: Stephan Rumpf

Ganz in Weiß mit einem Blumenstrauß…, der Schmachtfetzen von Roy Black hat zwar definitiv nichts originär mit einem Dîner en blanc zu tun. Doch gute Sitten und feines Ambiente (gerne mit Blumen) gehören bei der spontanen Dinner-Aktion im öffentlichen Raum in jedem Fall dazu. Am Donnerstagabend folgten mehr als 1.000 MünchnerInnen dem Aufruf via Social Media und füllten die Sendlinger Straße zwischen Sendlinger Tor und Hackenstraße mit Klapptischen und Stühlen zu einer langen Tafel – die Teilnehmer in festlicher Garderobe und die Tafel natürlich weiß eingedeckt.

Das Bild genüsslich dinierender Menschen mitten auf der Fahrbahn, das sich kurz nach 20 Uhr dem Betrachter bot, stand im krassem Gegensatz zu dem, was die Sendlinger Straße über Jahrzehnte ausmachte: zugeparkt, verstopft durch Autos, die sich um Lieferwagen schlängelten, für Radfahrer und querende Fußgänger ein Horror. Und nun ein öffentlicher Raum, der zum Verweilen einlädt, in dem Kinder spielen, Touristen mit Einheimischen in Kontakt kommen, Wildfremde feinstes Essen und Champagner miteinander teilen – und das alles ganz in Weiß.

Die Freude am Feiern des Lebens war zugleich auch eine politische Botschaft. Denn seit Generationen kämpfen Münchner Umweltverbände und Initiativen um eine lebenswertere Stadt mit weniger motorisiertem Individualverkehr und mehr Platz im öffentlichen Raum für Begegnung und Miteinander.

Ende Juni wird der Münchner Stadtrat entscheiden, ob der derzeitige »Verkehrsversuch« in der Sendlinger Straße, nämlich eine Fußgängerzone statt Autostraße, dauerhaft umgesetzt wird. Die urbanauten unterstützen dies und waren gerne beim Mitorganisieren des Dîner en blanc dabei. Ein Dankeschön an alle Mitwirkenden für diesen unvergesslichen Abend! Möge der Stadtrat weise entscheiden und den Menschen den Vorrang geben…

Share
Posted on by Clara Muth. This entry was posted in Allgemein, die urbanauten, Innerstädtischer Isarraum. Bookmark the permalink.

Comments are closed.