Notre Dame sur l’Isar – Erste Ortsbegehung und Ideensammlung

die urbanauten stellen ihr neuestes Kunst- und Kulturprojekt im innerstädtischen Isarraum „Notre Dame sur l’Isar“ vor und rufen gemeinsam mit der Gemeinde und Pfarrei von St. Maximilian an der Reichenbachbrücke alle Interessierten aus der Isarvorstadt und ganz München auf ihre Vorstellungen für die zukünftige Gestaltung des Öffentlichen Raums (Plätze, Straßen, Isarufer) rund um St. Maximilan an der Isar zu finden und gemeinsam mit uns im Laufe des Jahres 2013 zu entwickeln. Angestoßen und finanziert wird das Vorhaben von der Erzdiözese München und Freising.

Notre Dame sur l’Isar | 1. Ortsbegehung und anschl. Ideensammlung zur temporären Platzgestaltung 2013
Zeit | Dienstag, 16. April 2013, 18.00 Uhr
Treffpunkt | Eingangsportal St. Maximilian, Pfarrer-Rosenberger-Straße (U-Bahn/Tram Fraunhoferstraße)

Das erste Drittel des Projektes findet vom 14. – 23. Juni 2013 statt und wird von den urbanauten gemeinsam mit Studentinnen und Studenten der Klasse Prof. Maria Auböck und der Klasse Prof. Res Ingold von der Akademie der bildenden Künste in München vor Ort realisiert. Zudem wird es gemeinsam mit dem Arbeitskreis Isarlust des Münchner Forums und der urbanauten öffentliche Sitzungen vor Ort zur Einbindung in die Rahmenplanung „Innerstädtischer Isarraum“ geben. Alle drei Stufen des Projektes zur Wiederentdeckung der Freiflächen zwischen Isar, St. Maximilian und Isarvorstadt sollen mit Beteiligung der Anwohner, Stadtviertelbewohner und Münchner konzeptioniert und realisiert werden. Hierzu wollen wir uns mit Ihnen und mich Euch treffen:

Fast jeder kennt die Türme von St. Maximilian als Wahrzeichen an der Isar. Im Volksmund wird die drittgrößte Kirche Münchens „Notre Dame“ genannt. Die unmittelbare Lage der Kirche an der Isar ist einzigartig, jedoch heute kaum mehr erfahrbar. Die Isarparallele (Wittelsbacher- und Auenstraße) trennt St. Maximilian und die Isarvorstadt vom Fluss.

die urbanauten wollen sich gemeinsam mit der Gemeinde und Pfarrei St. Maximilian im Rahmen des Kunst- und Kulturprojekts “Notre Dame sur l’Isar” für einen lebendigen und gut gestalteten Stadtplatz am Ufer der Isar und vor St. Maximilian sowie eine Renaissance des Fußgängerboulevards an der Isar einsetzen und mit interessierten Münchnerinnen und Münchnern sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern der Isarvorstadt bereits in diesem Jahr konkrete Ideen entwickeln und realisieren.

Im Sommer, Herbst und Winter 2013 sollen mehrere bürgerschaftliche Kunst- und Kulturprojekte auf dem Platz vor und rund um die Kirche umgesetzt werden. Es soll ein Ort entstehen, an dem als künstlerisches, kulturelles und bürgerschaftliches Experiment gemeinsam eine geteilte Idee für den öffentlichen Raum am Isarufer und rund um St. Maximilian entwickelt wird.

Wer bei der ersten Ortsbegehung verhindert sein sollte, aber dennoch gern über “Notre Dame sur l’Isar” informiert werden oder bei der Ideensammlung mitmachen möchte, kann uns gern uns eine E-Mail schreiben an: a.junghans@die-urbanauten.de oder sich in unseren Newsletter für „Notre Dame sur l’Isar“ eintragen.

Treffpunkt | Eingangsportal St. Maximilian, Pfarrer-Rosenberger-Straße (U-Bahn/Tram Fraunhoferstraße)

Share
Posted on by Benjamin David. This entry was posted in Allgemein, Innerstädtischer Isarraum, Isarlust. Bookmark the permalink.

Comments are closed.