Montag, 07. Dez. 2009 – Diskussion „Twitter-Revolution“ im Iran

Kommenden Montag, dem 07.12.2009 laden die urbanauten zu Vortrag und Debatte mit Rudolph Chimelli (SZ) – Journalist und ehemaligen Korrespondenten der Süddeutschen Zeitung – über die „Twitter-Revolution“ im Iran in die Lothringer13 ein.

Radio-Interview mit Rudolph Chimelli und den urbanauten bei m945.

Das Skript zum Vortrag von Rudolph Chimelli.

Der Iran ist in jüngster Vergangenheit wohl das prominenteste Beispiel virtuell koordinierter und kommunizierter Proteste. So scheint es zumindest aus weiter Entfernung. Wie entstehen Proteste im Zeitalter virtueller und mobiler Kommunikationsmittel?  die urbanauten blicken über den Tellerrand der Kunst hinaus und debattieren gemeinsam mit dem Rudolph Chimelli und Gästen über die Rolle des Internets als Instrument der Mobilisierung verschiedener Ausdrucksformen von Politik UND Kunst im öffentlichen Raum. Infos unter www.urbanaut.org

Wir klinken uns in die internationale Debatte ein und bieten allen, die am Montag nicht vor Ort sein können, die Möglichkeit, den Vortrag und die Debatte ab 19.00 Uhr per Livestream auf www.urbanaut.org zu verfolgen und im Live-Chat mitzudebattieren. Jedoch ist anzumerken, dass das Internet in der Lothringer13 nicht das stabilste ist.

Anschließend Debatte mit:
Silvia Bauer (Kulturwissenschaftlerin, Twitter-affine Iran-Expertin)
Kuros Yalpani (www.politube.org)
Benjamin David (die urbanauten)

07. Dezember 2009: Twitter-Revolution im Iran
19.00 Uhr: Vortrag von Rudolph Chimelli
Ort: Lothringer13/ Halle, Lothringer Straße 13
Eintritt: 5 Euro

Share
Posted on by Benjamin David. This entry was posted in Debattenreihe "Die Vermessung des Urbanen". Bookmark the permalink.

One Response to Montag, 07. Dez. 2009 – Diskussion „Twitter-Revolution“ im Iran

  1. Ipssa Mirabella says:

    Hallo,
    die Veranstaltung wurde doch aufgezeichnet. Kann man sich die nochmal irgendwo anschauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.